Um unterschiedliche Anbauverfahren auf die Auswirkungen für das Grundwasser oder im Hinblick auf die Erosionsanfälligkeit zu bewerten, werden Demonstrationsflächen angelegt und begleitet. Mit einfachen Streifenversuchen kann z. B. das Potenzial der natürlichen Bodenfruchtbarkeit demonstriert, stickstoffextensive Kulturen bzw. Fruchtfolgen vorgestellt, aber auch Effekte der integrierten Produktion (verminderter Pestizideinsatz oder Erosionsschutz) demonstriert werden. Dadurch wird die Akzeptanz erhöht, und der Besuch solcher Demonstrationsflächen erlaubt eine aktive Diskussion und ggf. auch Weiterentwicklung von grundwasserschutzorientierten Maßnahmen.

Im Jahr 2017 wurden zwei Demonstrationsflächen angelegt, sobald die Auswertung abgeschloßen ist, finden Sie hier die Ergebnisse.

Im Jahr 2016 waren Demonstrationsflächen nicht Bestandteil der wasserschutzorientierten Zusatzberatung.

Auswertung und Ergebnisse der Demonstrationsflächen 2015 finden Sie hier.

Auswertung und Ergebnisse der Demonstrationsflächen 2014 finden Sie hier.

Auswertung und Ergebnisse der Demonstrationsflächen 2013 finden Sie hier.

Auswertung und Ergebnisse der Demonstrationsflächen 2012 finden Sie hier.

 

Aktuelles

10.09.2019 

Rundbrief 04/2019

  • Abschluß von HALM-Maßnahmen bis 1.10.2019
  • Neu: Rote Gebiete nach §13 der Düngeverordnung

 >>> weiterlesen

 

04.07.2019 

Rundbrief 03/2019

  • Nachernte-Management
  • Unkrautkontrolle durch späte Winterweizensaat
  • Zwischenfruchtanbau
  • Herbst- und Grunddüngung

 >>> weiterlesen

 

23.05.2019

Rundbrief 02/2019

  • Abschlussgabe Winterweizen
  • Maßnahmen zur Erzielung von Brotweizenqualität

>>> weiterlesen

 

21.03.2019

Rundbrief 01/2019

  • Nmin-Ergebnisse im Frühjahr 2019
  • Allgemeine Düngeempfehlung

 >>> weiterlesen

 

Informationsveranstaltung am 30.01.2019

 >>> Einladung